0 Comments

(This is a developer conference where all the participants speak German, that is why this article is in German.)

Wie (fast) jeden Herbst, so fahre ich auch dieses Jahr wieder nach Leipzig zum Developer Open Space. Er findet dieses Wochenende (16.-18. Oktober statt), anmelden ist noch möglich.  Es ist ein schönes Event: Ich treffe andere Programmierer, mit denen ich mich über verschiedene Themen austauschen kann. Es ist super interessant außerhalb seines täglichen Arbeitsumfelds von anderen Themen und Neuheiten zu hören. Diese Gespräche und Präsentationen dienen uns als Inspiration um bei uns in der Firma Prozesse, Tools und Frameworks zu überdenken und zu verbessern. Das besondere am Developer Open Space ist sein informeller Character.

Developer Open Space 2014

Weitere Fotos

Hier ein paar Worte der Organisatoren:

Das Besondere am Konzept Open Space ist der freie Tagungscharakter. Bis kurz vor Beginn existiert keine festgelegte Agenda. Die Teilnehmer bestimmen die Themen des jeweiligen Tages gemeinsam. Die konkrete Programmiersprache ist dabei weniger entscheidend. Der Grund für alles ist einfach erklärt: Gute Gespräche hat man häufig ohne Agenda, beim Kaffee und beim „du“.

Natürlich gibt es auch „Klassiker“, die jedes Jahr von den Teilnehmern als Themen festgelegt werden, nämlich vor allem der Erfahrungsaustausch wie „Git richtig einsetzen“, „Scrum ruinieren“, „PowerPoint zerstört Wirkung“, „NuGet ist kaputt“, „Telemetrie in Web-Apps“, „Gescheiterte Projekte – Was gelernt?“ oder „Warum ist die WCF nur so langsam?“. Daneben gibt es auch rein technische Themen wie etwa AngularJS, Docker, HTML5/CSS3 oder NoSQL.

Ergänzt wird der Open Space um einen Workshop-Tag, bei dem die Teilnehmer aus rund 20 Workshops auswählen können, beispielsweise zum Thema Agilität. Die Fotos von der Konferenz sprechen für sich. Alles ist soweit wie möglich selbst organisiert, das heißt, die Räume, die Infrastruktur, das Catering, aber eben auch nicht mehr.

Post comment